Java Uhren mit antiken Ziffernanzeigen

Ich habe inzwischen eine kleine Sammlung von antiken Ziffernanzeigen.

Eine kleine Auswahl, in Wirklichkeit sind es einge mehr:

Diese Bauteile waren vor der Erfindung der LED's und weit vor der Erfindung der LCD Anzeigen gebräuchlich.
Während Nixie Röhren noch relativ gut zu beschaffen sind, sind andere dieser Anzeigeelemente inzwischen sehr selten und zu schade für den Dauerbetrieb.
Um sie zum Leben zu erwecken, habe ich mich entschlossen eine Uhr via Software zu "konstuieren".

Hierzu wurden die Ziffern 0 - 9 einzeln fotografiert.
Damit die Bilder exakt zueinander passen, darf sich zwischen den Aufnahmen nichts bewegen.
Ich habe hierzu die Anzeigenelemente je nach Möglichkeit fixiert und die Kamera mit Fernauslöser ausgelöst.
Belichtung und Fokus werden natürlich manuell festgelegt.
Das Objektiv ist übrigens ein altes Exakta Objektiv mit Makro Zwischenringen.
Damit passt das Objektiv von seinem Alter zu den Objekten :-) .

So sind jeweils 10 Einzelbilder entstanden, die via Javascript zur Anzeige gebracht werden.

Das Javascript "Programm" stammt nicht von mir, ich habe es nur für meine Bedürfnisse angepasst.
Die Quelle ist mir leider nicht mehr bekannt.
Die Zeitbasis ist die Systemuhr des eignenen Rechners.

Die Edge Lit Displays sind inzwischen extrem selten.
Sie bestehen aus dünnen Glas oder Plexiglasplättchen, in die eine Ziffer eingraviert ist.
Die Plättchen werden an der Kante durch ein kleines Lämpchen beleuchtet, wodurch die eingravierte Ziffer erhellt wird.
Eine gewisse Berühmtheit erlangten die Anzeigen in dem James Bond Klassiker "Goldfinger" als Countdownzähler einer Bombe:


Quelle: "Goldfinger" (MGM)

Eine weitere Kuriosität ist eine mit Glimmlämpchen bestückete Siebensegmentanzeige:

 

© klaus(at)taeubl.de